theater6934Sulzberg
   

Bunbury (2009)

Zwei Junggesellen, John, der auf dem Lande lebt, und Algernon, wohnhaft in London, haben sich als Alibi für gelegentliche Ausflüge aus dem Alltagsleben zwei Fantasiefiguren mit Namen Ernst und Bunbury ausgedacht. John´s fiktiver jüngerer Bruder „macht Schulden und begeht Schandtaten“ und muss daher von dem älteren Bruder auf den rechten Weg geführt werden.
Algernon´s „Sorgenkind“ Bunbury mit seiner schwachen Gesundheit bietet einen guten Vorwand für dessen getarnte Vergnügungsreisen auf das Land. Die Damen Cecily und Gwendolen haben beide nur ein Ideal: Einen Mann zu heiraten, der Ernst heißt. Denn in dem Namen steckt „ein gewisses Etwas, das absolutes Vertrauen einflößt“. Beide Herren sind bereit, sich für die sonderbaren Wünsche ihrer Angebeteten auf den ersehnten Namen taufen zu lassen. Bevor es zum Happy End kommt, ist jedoch noch manch amüsante Verwicklung zu lösen.